39 Nächte in Dubai

Ver. Arabische Emirate

Am 5.12. bin ich in Dubai am Flughafen angekommen und durfte meine 1. Nacht im Hotel in Dubai verbringen, bevor es dann einen Tag später an Bord von Aidaprima ging. Unsere Route war bis Mitte April im Prinzip immer die selbe. Donnerstagmorgen Ankunft in Dubai – 2 Overnights – Samstagmorgen um 10:00 Sicherheitsübung und danach ging es los nach Muscat.Dadurch, dass wir jede Woche 2 Übernachtungen in Dubai hatten, konnten wir auch nach der Arbeit noch raus gehen und man hatte keinen Stress, dass man irgendwas unbedingt heute sehen muss. Denn Hey! Nächste Woche ist auch noch die Möglichkeit.Als ich im Dezember angekommen bin war es tagsüber schon um die +/- 20°C, jedoch wurde es abends richtig kalt. Weswegen ich erstmal lange Hosen shoppen gehen musste.

Shoppen kann man auf jeden Fall bestens in Dubai, das Navi der Kostenlosen Dubai Mall App kann ich nur empfehlen. So eine gigantische Mall hab ich vorher noch nie gesehen. Von Ramsch über Sneaker bis hin zum Designer Laden gibt es wirklich alles. (Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld ich dort gelassen habe.) Ausserdem gibt’s eine Eislaufhalle, einen eigenen Gold Souk, ein Dinosaurier Skelett und viele andere Sachen, die man vielleicht unbedingt erwartet.

Neben der Mall kann ich meinen absoluten Lieblingsort in Dubai empfehlen – La Mer. Ich war gefühlt jede Woche dort, erstmal in einem der vielen Restaurants /Bars was gegessen, danach entweder am Strand geschlafen oder eine Runde über die Promenade gelaufen und Fotos gemacht. Es ist eine künstlich angelegte großzügige Fläche mit palmengesäumten Alleen, Graffitikunst sowie einer entspannte Atmosphäre. Trotz meiner regelmäßigen Besuche hat man doch immer neue Orte, Restaurants und vorallem Graffitis entdeckt.

Nächster Punkt auf meiner persönlichen „To-do Liste“ in Dubai ist auf jeden Fall Global Village. Der Eintritt beträgt umgerechnet ca. 4€. Wenn man ankommt ist es eine komplette Reizüberflutung. Alles bunt erleuchtet, alles macht Musik oder Krach und unglaublich viele Menschen. Schon allein der Eingang ist magisch! Wenn man dann rein kommt sind erstmal viele europäische Sehenswürdigkeiten nachgebaut und hell erleuchtet. Ein paar hundert Meter weiter erreicht man den riesengroßen Platz. Dort sind viele verschiedene Länder der Welt nebeneinander mit eigenen „Plätzen“. Jedes Land hat einen gigantischen Eingang mit den landestypischen Symbolen oder Zeichnungen verziert. Wenn man diesen Platz dann betritt, gibt es Speisen, Dekoration, Kleidung etc. dieses Landes. Ist wirklich schwer zu beschreiben bzw. Zu verstehen, wenn man es selber nicht gesehen hat. Auf dem Gelände von The Global Village war außerdem eine „Kirmes“, eine Paintball Halle, eine Konzertbühne und vieles mehr… Wirklich für jeden was dabei und man kann Stunden dort verbringen. Leider war ich nur 1x dort, da es etwas weiter außerhalb ist.

Was ich mir persönlich vorgenommen hatte, als klar war das ich nach Dubai komme, auf jeden Fall einen Helikopterflug zu machen. Gesagt – getan! Leute? Ich kann es nur empfehlen!!! Den ganzen Wahnsinn von soweit oben zu sehen und dieses Gefühl von Freiheit und Adrenalin während man das Rotieren der Flugblätter und den Piloten reden hört, absolut unbezahlbar! Das Wetter hätte besser sein dürfen, aber es war trotzdem jeden Cent wert.

Apropos den Wahnsinn von oben erleben, 2x war ich auf dem Burj Khalifa. Meine ehrliche Meinung ist, wenn man nicht genug Zeit hat, muss man dort nicht rauf. Falls dies jedoch der Fall sein sollte, ist es doch ein tolles Erlebnis. Mit dem schnellsten Aufzug in einer Minute auf rund 450 Meter hoch zu fahren und dann von oben die Wasserspiele zu beobachten, erlebt man wirklich nicht jeden Tag. Man kann allerdings auch von einer Menge Sky Roof Top Bars in Dubai einen tollen Ausblick und eine mega Skyline betrachten.

Aber mein absolutes Highlight in den ganzen 4 Monaten im Orient war einfach die Wüstensafari. Ich kann dieses Gefühl einfach mit keinen Worten beschreiben. Inklusive war die Abholung am Hafen im Jeep, dann eine Spritztour durch die Wüste Richtung Sonnenuntergang, mit vielen diversen Fotostops und der Besuch eines traditionellen Wüsten Camps mit Bauchtanz, Mega leckerem BBQ, Kamele, Henna Malereien und Wüsten surfen. Es war alles absolut atemberaubend und perfekt. Inmitten der Wüste zu stehen mit nichts als Sand um sich rum, hat mich so sehr fasziniert. Ich hoffe ich bekomme nochmal die Möglichkeit so eine Tour zu machen.

Dubai ist eine wunderschöne Stadt, die so viel zu bieten hat! Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen einen kleinen Einblick geben von dem was sich dort alles erleben lässt.

Von Düsseldorf mit allen Rettungsrutschen nach Dubai und die ersten 14 Tage an Board

Allgemein, Ver. Arabische Emirate

WAHNSINN – wie die Zeit rennt! 😮  Ich weiß, ich wollte früher geschrieben haben, aber es ist wirklich gar nicht so einfach mal zur Ruhe zu kommen und sich an den Laptop zu setzen.  Vor allem weil das WLA auch nicht immer das Beste ist. Aber nun gut, besser spät als nie.

Wie ihr ja wahrscheinlich schon wisst, ging es für mich am 5.12.18 los. Von zu Hause nach Düsseldorf mit dem Auto, dort in den Flieger nach Frankfurt und von dort mit fast 3 Stunden Verspätung (da sich eine Rettungsrutsche durchs öffnen der Tür aufgeblasen hat, welche ersetzt werden musste, ansonsten hätte eine gewisse Anzahl an Passagieren aussteigen müssen) nach Dubai und von dort nach der Passkontrolle und der Gepäckaufnahme zum Hotel, wo wir gegen halb 4 nachts endlich im Bett lagen. Gegen 12 Uhr Mittags wurden wir dann abgeholt und zum Schiff gefahren. Unbeschreiblich, dieses Gefühl, wenn man das 1. Mal vor diesem Koloss steht und aufsteigt. Der komplette 1. Tag ging drunter und drüber, viel zu viele Informationen sprudelten auf einen ein und ich war einfach froh, als ich dann endlich nach all dem Organisatorischen Kram und den ersten Stunden im Salon, dann endlich oben in meinem Hochbett lag. (Oropax rein – Welt aus!)

Ich habe geschlafen wie ein Stein und am nächsten Tag sah die Welt schon wieder komplett anders aus – besser einfach. Ich hab mich von da an einfach nur mega wohl gefühlt und finde es echt super hier. Alle sind so nett und helfen einem direkt sobald man fragend irgendwo rum steht, nehmen dich an die Hand und zeigen dir alles. Den Weg zu meiner Kabine und zu meiner Arbeit konnte ich direkt ab dem 1. Tag, ansonsten überlegt man dann doch manchmal, wo man jetzt lang muss.

Mein absolutes Highlight bis jetzt war meine 1. Silentparty. Wie lustig ist das bitte, 3 DJ’s spielen oben auf der Bühne Musik und man kann mit seinen Kopfhörern selber entscheiden, welcher Musik man zuhört und alle tanzen mit diesen Kopfhörern. Falls ihr es noch nicht kennt, und mal die Gelegenheit haben auf eine zu gehen – MACHT ES !! 😀

Am Sonntag durfte bzw. konnte ich endlich das 1. Mal an Land gehen, denn da ich noch kein Visum besitze darf ich in Abu Dhabi und Dubai leider noch nicht raus. Aber es gibt hier auf dem Schiff auch ohne Visum genug zu sehen, erleben, entdecken. Ich war während meiner Mittagspause in Muscat (Oman). Sind am Meer lang geschlendert, Fotos gemacht und über einen kleinen Markt gelaufen wo man im wahrsten Sinne des Wortes „geräuchert“ wurde mit Weihrauch und was weiß ich nicht alles. Diese 4 Stunden Pause fühlen sich dann direkt wie ein Kurzurlaub an, sobald man das Meer sieht/riecht/hört und die Sonne scheint.

Wenn ich so lange Pause habe und nicht raus kann, gehe ich gerne in unseren Spa – aufs Sonnendeck, den Whirlpool oder auch in die Sauna – oder erkunde das Schiff ein bisschen. #was1life

Gestern war ich in Qatar – Doha. Wir sind mit dem Taxi zielstrebig in eine der vielen Malls gefahren, da ich ganz dringend lange Hosen kaufen musste (JA! Ich brauche viel mehr lange Hosen hier, als ich dachte..) Auf jeden Fall wurde ich bei Bershka mehr als fündig. Glücklich und mit leckerem Kuchen im Bauch ging es dann nach den 3 Stunden Shopping-Kurzurlaub wieder Richtung Schiff und an die Arbeit.

Die Arbeit an sich ist auch absolut in Ordnung, es kommen doch mehr Leute zum Haare schneiden als ich gedacht hätte, viel Färben und alles in allem viel Abwechslung. Ich fühl‘ mich hier pudelwohl und bin absolut glücklich. Mal sehen, wie es in ein paar Wochen aussieht, aber ich bin guter Dinge.
Abends versackt man gerne mal auf unserem Crewdeck bis 1/2 /3 Uhr bei tollen philosophischen Gesprächen mit den anderen Crewmitgliedern oder tanzt bis der Arzt kommt auf einer der vielen Partys die Angeboten werden.

Naja das war es für’s erste, ich versuche jetzt wirklich, regelmäßig zu schreiben.

Liebe Grüße aus Dubai bei 27°C

Plötzlich waren es nur noch 15 Tage…

Allgemein

Ich hätte nicht gedacht, dass ich soooo schnell wieder einen Beitrag schreibe. Aber es hat sich einiges geändert seit dem letzten Post. Ich hab gestern einen Anruf von AIDA bekommen und wurde gefragt ob ich auch schon früher aufsteigen könne. Ich bat um eine Nacht Bedenkzeit, da es um den 6.12. geht. Ich hatte mich damit abgefunden, dass es erst am 23.1. los geht, jedoch hat mich die Anfrage natürlich schon gereizt. Jedoch hat es mich ziemlich traurig gemacht, zu wissen, dass ich Weihnachten dann nicht zuhause bin und nicht mit meinen zwei kleinen Cousins feiern kann und mein Freund erst später nach kommen kann. Aber der Gedanke an Weihnachten und Silvester in Abu Dhabi zu sein, reizte mich doch ziemlich.

Also rief ich heute die Dame der AIDA zurück und sagte zu. Jedoch gibt es jetzt viiiiiieeeel zu erledigen. Ärzte müssen abgeklappert werden, Besorgungen müssen gemacht werden. packen und die Wohnung räumen, da ich sie in der Zeit untervermiete um Kosten zu sparen, Freunde müssen getroffen und verabschiedet werden, Weihnachten muss vorverlegt werden und und und… Es wird stressig aber ich freu mich auch drauf. Denn in 15 Tagen heißt es dann schon „Schiff Ahoi!“

Heißt für euch, dass ihr jetzt fleißig immer mal wieder reinschauen dürft. 😀 Ich freue mich drauf, euch an meinem Abenteuer teilhaben zu lassen.

Einen schönen Abend euch, bis die Tage. :*